Kaiser Wilhelm Turm

Der Kaiser-Wilhelm-Turm wurde 1912/1913 auf dem Beimberg, gleich oberhalb der Schachtanlage 2/4 errichtet.

Kaiser Wilhelm Turm im Winter 2006 [1]
Der ehemalige Wasserturm und heutige Aussichtsturm [2]

Geschichte

Das Gelände war 1910 vom Amt Sodingen erworben worden um auf der bewaldeten Anhöhe einen Park einzurichten, der ab 1913 Kaiser-Wilhelm-Park, ab 1919 Volkspark genannt wurde.[3] Der Turm wurde im Rahmen eines Volksfestes zum 25. Thronjubiläum des namensgebenden Monarchen im Juli 1913 eingeweiht.[4]

Als die Zeche Mont-Cenis die Anhöhe zur Aufstellung eines eisernen Wasserturms nutzen wollte, wurde auf Anregung des Sodinger Amtmanns das Bauwerk für den Hochbehälter mit einem Aussichtsturm kombiniert.[5] Das Amt beteiligte sich finanziell an der Errichtung.[4] Der Entwurf des Turms stammt von dem Essener Architekten Alfred Fischer[6].

Der in Eisenbeton errichtete Turm ist 31,5 m hoch und enthielt zwei Wasserbehälter von 350 und 80 m³ Inhalt für die Versorgung der Schachtanlagen. In den 1930er Jahren wurde er dafür nicht mehr benötigt, es blieb seine Funktion als Aussichtsturm. Von den Fenstern der achteckigen, kupfergedeckten Kuppel aus hat man eine gute Aussicht auf den Herner Stadtbezirk Sodingen, auf Recklinghausen, Castrop-Rauxel und das Emschertal.[4]

Vor Ort


Mondkanal


Der historische Verein „Hün un Perdün“ macht von Zeit zu Zeit Führungen durch historische Stätten in unserer Stadt. Die Führungen machen dann sachkundige Mitglieder des Vereines. Hier wurde der Kaiser-Wilhelm-Turm in Herne Sodingen besichtigt und die Teilnehmer haben durch Marcus Schubert und Gerd Biedermann viel über die Geschichte des Turmes erfahren. Diese Reportage über die Führung zeigt, wie interessant und spannend so eine Führung sein kann und das es sich lohnt die Geschichte unserer Stadt zu erfahren und kennen zu lernen, denn anschließend sieht der Teilnehmer einer solchen Veranstaltung, einige Dinge mit ganz anderen Augen. [7]

Bilder

Verwandte Artikel

Ursprungstext mit Autorenverzeichnis

Wikipedia: Kaiser-Wilhelm-Turm (Herne)), abgerufen am 1. Februar 2015

Quellen

  1. Foto von Friedhelm Wessel
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 Foto von Gerd Biedermann
  3. "HERNE - von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße", Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Herne 1997
  4. 4,0 4,1 4,2 Die Daten stammen von der Tafel am Fuß des Turms zur Station 18 des wasser)xkurs herne, Stadt Herne, 2002.
  5. Jörn-Hanno Hendrich|Titel=Alfred Fischer-Essen: 1881-1950; ein Architekt für die Industrie|Verlag=Hochschulbibliothek Rheinisch-Westfälische Technischen Hochschule Aachen|Ort=Aachen|Jahr=2012|DNB=1022617729
  6. https://de.wikipedia.org/wiki/Alfred_Fischer_%28Architekt%29
  7. https://www.youtube.com/watch?v=8c6WI75gBjM